Länderinformationen Vereinigte Arabische Emirate

Länderinformationen Vereinigte Arabische Emirate

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JANFEBMRZAPRMAIJUNJULIAUGSEPTOKTNOVDEZ
VAE242527313738403837353227
Bern2481317222322201683

Zusammensetzung

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bestehen aus sieben Emiraten: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Um al-Qawain, Ras al-Khaimah, Fujairah.

Hauptstadt

Abu Dhabi (ca. 1,2 Mio Einwohner).

Staatsform

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind eine föderale konstitutionelle Monarchie und bestehen aus sieben autonomen Emiraten.  Das höchste Bundesorgan ist der Oberste Rat, welcher aus den Herrschern der sieben Emirate besteht. Diese wählen untereinander das Staatsoberhaupt und dessen Vertreter, die jeweils für fünf Jahre im Amt bleiben. Das Parlament besteht aus 40 Mitgliedern, je 20 indirekt gewählte bzw. von den Emiren ernannte Abgeordnete und hat ausschließlich eine beratende Funktion. Politische Parteien sind in VAE nicht erlaubt.

Religion

Der Islam ist Staatsreligion (80 Prozent Sunniten, 16 Prozent Schiiten). Ansässige Ausländer praktizieren ihre Religionen ungehindert (z.B. Christentum, nicht-einheimische Richtungen des Islams, Hinduismus)

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch. Im Geschäftsverkehr und in den Hotels wird auch Englisch gesprochen und verstanden.

Klima

Subtropisches bis tropisches Wüstenklima mit sehr geringen Jahresniederschlägen (meist im Winter); extreme Hitze und Schwüle von Mai bis Oktober (Tageshöchsttemp. über 45° C); durchschnittliche Temperatur im Januar 18° C, im August 34° C.

Elektrizität

220-250 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Für den Anschluss benötigt man normalerweise dreipolige Stecker. Adapter in jedem Elektrogeschäft und allen größeren Supermärkten erhältlich.

Ortszeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Std. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +2 Std.

Telefonieren

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland in die Emirate ist 00971, aus den Emiraten in die Schweiz wählt man 0041, vor der Ortsvorwahl entfällt die Null.

Land und Leute

Aufgrund des Islams ist der Alkoholkonsum in den VAE eingeschränkt. Besonders im Emirat Sharjah gilt ein strenges, generelles Alkoholverbot. Hier wird in keinem Hotel Alkohol angeboten, wohingegen in den restlichen Emiraten Alkohol serviert wird. Während des Fastenmonats Ramadan ist mit Einschrän­kungen im Alltag (z.B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeits­zeiten bei Behörden) und mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen zu rechnen. Öffentliches Essen, Trinken, Rauchen, auch in Fahrzeugen, ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auch für Nichtmuslime verboten. Während dieser Zeit sollten Frauen möglichst dezente, langärmelige Kleidung tragen und Männer auf das Tragen kurzer Freizeitkleidung verzichten.
In den VAE ist es üblich, Trinkgeld zu geben. Ähnlich wie in Amerika ist es bei Dienstleistungsberufen ein Teil des Einkommens. Zudem symbolisiert es eine Anerkennung für die erbrachte Leistung. Für das Zimmermädchen kann man ca. EUR 1.– bis 2.– pro Nacht zurücklassen. Im Restaurant oder Taxi sind ca. 10% des Rechnungsbetrages üblich. In Geschäften gibt man kein Trinkgeld. Bei Gruppenreisen empfehlen sich für den Reiseleiter ca. EUR 2.– pro Tag und Person, für Busfahrer EUR 1.– bis 2.– pro Tag und Person. Selbstverständlich kann man selber entscheiden, ob und in welcher Höhe man Trinkgeld geben möchte.

Reiseleitung

Ihre Deutsch sprechenden Reiseleiter sind bestens ausgebildet und werden Sie ausführlich über Land, Leute, Geschichte, Kultur etc. informieren und Ihnen bei allen organisatorischen Belangen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie sind Ihnen bei der Zimmerzuteilung behilflich und freuen sich, Sie bei der Erstinformation mit einem Willkommensgetränk begrüssen zu dürfen. Dabei erfahren Sie alles Wissenswerte und Nützliche für den Ablauf der gesamten Reise.
Sie dürfen sich freuen: Wir haben für Sie ein abwechslungsreiches Programm mit unzähligen Höhepunkten zusammengestellt. Sie werden die Kultur und die landschaftliche Vielfalt der VAE erleben und sehr vieles über Land und Leute erfahren. Ihre Reise beinhaltet bereits umfangreiche Inklusiv-Leistungen. Auf Wunsch können Sie Ihre Ferien mit der Wahl weiterer Zusatzleistungen bereichern.
Sie profitieren dabei von besonderen Vorzugskonditionen:
Ausflugs-Angebot „Entdecker“: Dieses Angebot bietet Ihnen 4 Ausflüge: Abu Dhabi Tour, Bootsfahrt Abu Dhabi inkl. Abendessen, Dubai Stadtrundfahrt inkl. Eintritt im Dubai Museum und Bootsfahrt um Yas Island. 4 Entdecker-Ausflüge für nur CHF 159.– p. P.

Währung/Banken/Kreditkarten

Die Währung heißt Dirham (Dh.). 1 Dirham = 100 Fils Kurs (Stand: Januar 2016):
1 CHF=  ca. 3,88 Dirham, 1 Dirham = 0,26 CHF.

Geld kann bei Banken zu den Öffnungszeiten und im Hotel getauscht werden. Öffnungszeiten der Banken: Sa bis Mi 08:00-15:30 Uhr, Do 08:00-14:00 Uhr; einige Banken öffnen auch 16:30-18:30 Uhr, der Freitag und der Samstag bilden das Wochenende. Internationale Kreditkarten werden von Hotels, Autovermietern und zahlreichen Geschäften akzeptiert. Barabhebung mit PIN-Code ist an Geldautomaten möglich. Reiseschecks werden fast überall akzeptiert.

Einreisebestimmungen für Schweizer  Staatsangehörige

Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise in die VAE einen Pass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum gültig ist und keinen Stempel der israelischen Zollbehörde beinhaltet. Das 30-tägige Besuchervisum wird bei der Einreise am Flughafen Dubai kostenlos ausgestellt. Gegen eine Gebühr kann dieses Besuchervisum um weitere 30 Tage verlängert werden. Staatsangehörige anderer Länder müssen sich selbst über die Einreisebestimmungen informieren. Es ist möglich, dass bei der Einreise biometrische Daten (z.B. Iriserkennung) erfasst werden.
Für Kinder muss ab Geburt ein eigener Ausweis mit Foto durch ihre gesetzlichen Vertreter beantragt werden. Anhand des Ausweisfotos muss ein Kind jederzeit zweifelsfrei identifiziert werden können. Für die Einreise in die VAE wird ein eigener Kinderreisepass empfohlen.
Hinweis: Bevor Sie in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen, prüfen Sie bitte die für Sie gültigen Visabestimmungen und stellen Sie, falls nötig, sicher, dass Sie ein gültiges Visum besitzen. Verbindliche Einreiseinformationen erteilt die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Bern. Sie sind selbst dafür verantwortlich, ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise in die VAE von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Besondere Zollvorschriften

Einfuhr von Waffen, Drogen, Falschgeld und pornographischen Artikeln wird streng bestraft. Bereits freizügige Illustriertentitelseiten könnten als Pornographie ausgelegt werden. Bespielte Videokassetten werden ggf. überprüft bzw. beschlagnahmt. Auch die Einfuhr von E-Zigaretten ist verboten. Sie werden bei Einfuhr konfisziert. Sollten Sie weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren in die VAE benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Botschaft der VAE. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten.  Informationen über die Zollbestimmungen zur Einfuhr von Waren in die Schweiz erhalten Sie auf der Webseite der eidgenössischen Zollverwaltung EZV: www.ezv.admin.ch.

Medizinische Hinweise

Impfschutz: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u.a.) kann im Einzelfall Impfschutz auch gegen Tollwut und / oder Typhus sinnvoll sein. Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw. dem Impfarzt mit tropen- und reisemedizinischer Erfahrung sollen diese und andere Fragen entschieden werden.
Medizinische Versorgung: Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist ohne ärztliche Verschreibung verboten. Bitte erkundigen Sie sich ggf. hier gesondert. Die medizinische Versorgung auf dem Lande ist mit Europa nicht immer zu vergleichen, in den grösseren Städten jedoch jeweils relativ gut. Auch deutschsprachige Ärzte sind dort tätig. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden grundsätzlich empfohlen.

Sicherheitshinweise

Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Wachsamkeit geraten. In den VAE herrschen strenge islamische Moralvorstellungen. Homosexualität und aussereheliche Sexualbeziehungen sind verboten und ziehen eine Gefängnisstrafe nach sich sofern sie zur Anzeige gebracht werden. In Hotels entstehen für Touristen in dieser Hinsicht für gewöhnlich keine Schwierigkeiten bei einer gemeinsamen Zimmerbelegung. Ebenso können nach islamischen Recht Bezeugungen gegenseitiger Zuneigung (z.B. Küssen, Austausch von Zärtlichkeiten) in der Öffentlichkeit zu Geldbussen oder Gefängnisstrafe führen.
Rücksichtnahme auf die Sitten und Gebräuche der VAE wird daher empfohlen. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten, in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht nehmen und sich von eventuellen Demonstrationen oder Protestveranstaltungen fernhalten.
Der Besitz und Konsum der kleinsten Mengen Drogen zieht ebenfalls Haftstrafen nach sich. Selbst der u.U. einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen kann durch Bluttests festgestellt und entsprechend hart bestraft werden.

Kriminalität

Die VAE sind eines der sichersten Länder des Mittleren Ostens mit einer äußerst niedrigen Kriminali­tätsrate. Dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle z. B. in großen Einkaufszentren nicht auszuschließen.
Strafbar macht man sich beim Fotografieren/Filmen von folgenden Einrichtungen: militärische Anlagen, Häfen, Flughäfen, Herrscherpaläste, öffentliche Gebäude, Industrieanlagen, Erdöl-/Erdgasanlagen. Bei Zuwiderhandlung wird zumindest die Kamera/der Film/der Chip konfisziert.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: Februar 2016


zurück zu Infos & Tipps

Vergrößerung: